Video – Das Versumpfte Bockkitz

Mein Jagdpächter wurde an diesem Vormittag per Telefon von einer Passantin angerufen.

Hier ist ein schreiendes Reh im Bachbett, ich kann das nicht weiter ansehen. Das ist schrecklich. Bitte kommt her und helft dem armen Tier.

Mit dieser Information und einer recht genauen Positionsangabe bin ich also ins Revier gefahren um nach dem Reh zu schauen.

Im Revier angekommen habe ich keine schreie gehört und mich entschlossen das Bachbett abzugehen.

Per Zufall konnte ich tatsächlich das besagte Reh finden, mittlerweile war es wohl schon so schwach dass es keine Laute mehr von sich geben konnte. Ich entschloss mich zuerst nachzusehen wie stark das Reh verletzt bzw. ausgekühlt ist um mein weiteres handeln festzulegen.

Ich zog also das Bockkitz aus dem sumpfigen Bachbett und begutachtete es. Leider war es stark unterkühlt und dazu noch mit mehreren Bisswunden am Rücken und Kopf gezeichnet.

Meine Entscheidungs stand fest, ich musste es vom Leid erlösen!